Kraftwerk Zentrale V, Böhler Uddeholm

2007 / Waidhofen an der Ybbs, NÖ

Die „Zentrale V“ bestand ursprünglich aus 2 vertikalen Francisturbinen Bj. 1925 und 1940. Anstatt die vermehrt auftretenden Reparaturen fortzuführen wurde der Einbau einer Kaplanturbine erwogen. Diese wurde auf das Saugrohr der „Maschine I“ aus 1925 aufgesetzt.

Die Leistungs- und Wirkungsgradsteigerung ist unübersehbar. Aus vormals 250 kW wurden bei nur wenig erhöhtem Schluckvermögen über 400kW Generatorleistung.

Planung: Fritsch, Steyr
Stahlwasserbau und Technik: Gugler Hydro Energy
Bauliche Maßnahmen: Fa. Felbermayer, Salzburg

425 kW

Leistung

  • Machbarkeitsstudie